Genetik

 

Modernste gentechnische Verfahren helfen manche verborgene

Belastungsquelle oder Enzymdefekte (z.B.Leberentgiftungsstörungen) aufzudecken.

 

Daraus kann sich eine neue Sichtweise auf die Erkrankung und die Therapie ergeben.

 

Auch manche Medikamenten- Nebenwirkungen können ergründet werden, bzw. auch verhindert werden, wenn ein pharmakogenetisches Profil erstellt wird.

 

Außerdem ist es möglich, durch Messung sog. Polymorphismen genetisch bedingte Risikoprofile zu erstellen, um frühzeitig präventiv den Focus zu schärfen.

 

Daraus kann sich zum Beispiel bei erhöhtem Risikoprofil für Gefäßerkrankungen eine Ernährungsberatung und eine Umstellung des Lifestyles ergeben.

 

Denn ob oder wie sich eine Erkrankung bei genetischer Disposition ausprägt, hängt oft von Verhaltens- und Umweltfaktoren ab.

Und diese sind beeinflussbar.